jump to navigation

Schulkinder brachten die Friedenstaube für China ins Bremer Rathaus 12. Oktober 2010

Posted by BAKI-SCHULE in Baki-Schule, Bremen, Erich K. H. Kalkus, Uncategorized.
Tags:
trackback

Am 6. Oktober 2010, um 15 Uhr, kamen Gesahleh und Malwin und Mehrane  mit ihren Eltern, Sedad kam mit seiner Mutter zum Roland, um von hier aus die Bremer Friedenstaube mit „Herzlichen Grüßen aus Bremen !“  in das Bremer Rathaus zu bringen. Die Bürgerbeauftragte des Senats der Freien Hansestadt Bremen, Frau Gaby Redeker, und Herr Bernd Breckweg in der Rezeption des Rathauses empfingen uns freundlich, und ich erklärte noch einmal den Kindern und ihren Eltern, warum unsere Friedenstaube nicht von Herrn Bürgermeister Jens Böhrnsen mitgenommen werden kann nach China.

Am 10. Oktober 2010 schrieb ich deshalb Herrn Bundespräsidenten Christian Wulff:

„Sehr verehrter Herr Bundespräsident,

10 Tage – in der Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2010 – durfte die UN-Friedenstaube des Herrn Künstlers Richard Hillinger auf dem Bremer Marktplatz der Öffentlichkeit gezeigt werden in der Hoffnung, die Bremer Friedenstaube werde über das Bremer Rathaus China erreichen: Am 6. Oktober 2010 brachten Bremer Schulkinder das Bürgergeschenk aus unserem Land der Ideen für China mit ihren Eltern in das Bremer Rathaus – jedoch zu spät, bedingt durch meine eigenmächtige Terminverschiebung.

Ich erlaube mir, Ihnen, sehr verehrter Herr Bundespräsident, heute in Kopie mein Schreiben ‚Bremer Friedenstaube für China am 6. Oktober 2010 zu spät in das Bremer Rathaus gebracht !‘  zu übersenden mit der Bitte um Ihre Mithilfe:

Erwägen Sie, die Bremer Friedenstaube in der goldfarbenen Batteriesammelkiste ( BAKI ) anlässlich Ihres nächsten Chinabesuches mitzunehmen !“

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

Hinweis: Der grüne Sammelbehälter des Gemeinsamen Rücknahmesystems Batterien dient bis heute als  Behälter zum sicheren Transport der Bremer Friedenstaube.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: