jump to navigation

Bericht vom 3. Bremer Gipfeltreffen auf dem Bremer Schulturm Vahr am 17. Juni 2012 1. Juli 2012

Posted by BAKI-SCHULE in Baki-Schule, Bremen, Bremen-Vahr, Erich K. H. Kalkus, Leuchtturmprojekte, RIO+20, Uncategorized.
Tags: , , , , , , , ,
comments closed

Meinen Bericht vom 3. Bremer Gipfeltreffen  möchte ich morgen, am 1. Juni 2012, mitnehmen in das Bremer Rathaus zum zweiten öffentlichen Arbeitstreffen zur 3. Bremer Integrationswoche und meinen möglichen Bürgerbeitrag zur 3. Bremer Integrationswoche so umreißen:

Vom 23. bis 29. September 2012 möchte ich täglich um 11.55 Uhr auf dem Bremer Marktplatz (bei den drei Fahnenstangen vor dem Haus der Bürgerschaft) zu Gesprächen am „Bremer Schultisch zur Agenda 21“ einladen und die „BREMER IDEE für RIO+20“  veranschaulichen.

Der „BREMER SCHULTISCH zur AGENDA 21“, auf dem die „Bremer Schultaube“ am 17. Juni 2012 die 6. Umwelt-Olympiade eröffnet, ist eine Nachbildung der „Vorschlagskiste für alle“ („Bremer VOKI“), die ich am 11. September 2002 als Denkmodell der Bibliothek im Landesinstitut für Schule (LIS) in Bremen überlassen hatte am letzten Tag der Ausstellung „Initiative gegen Mobbing“, die vom 21. August 2002 bis zum 11. September 2002 hier der Öffentlichkeit gezeigt werden durfte; die folgenden Dokumente sind der Ausgabe 003 von UNSERE SCHULE zum 1. Oktober 2002:

Mit meinem Beitrag zur 3. Bremer Integrationswoche möchte ich zugleich „meinen“ Beitrag zur 8. Woche des bürgerschaftlichen Engagements leisten und für den Erhalt der „Bremer Friedenswoche“ werben unter der Schirmherrschaft der „Bremer Schultaube“ – im Geist  des Künstlers Richard Hillinger: Wer auch immer eine Taube erhält, verpflichtet sich, in besonderer Weise sich für den Frieden in der Welt und für die Einhaltung der Menschenrechte einzusetzen.“ ( s. dazu auch: senatspressestelle.Bremen.de/sixcms/detail.php?id=24606 )

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Zusatz: Mitnehmen in das Bremer Rathaus zum zweiten öffentlichen Arbeitstreffen zur 3. Bremer Integrationswoche möchte ich auch das Dokument Bürgermeister Scherf, Bremer Aufruf zur lokalen agenda 21 vom 26. Januar 1996  und das Grußwort von Herrn Bürgermeister Jens Böhrnsen  zur Aktion „Allee der UN-Ziele“ auf dem Bremer Marktplatz vor sechs Jahren:

1. Januar 2012: „Heute beginnt das 1. Jahr der Schule !“ 1. Januar 2012

Posted by BAKI-SCHULE in Bremen, Leuchtturmprojekte, Uncategorized.
Tags: , , , , , , , ,
comments closed

Heute möchte ich noch einmal meine „Idee von der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht“ erklären, heute, am ersten Tag im ersten „Jahr der Schule“, an meinem 71. Geburtstag – mit dem „Glaubensbekenntnis eines Bremer Lehrers im Ruhestand“:

Ich glaube an das Gute im Menschen,
der unsere Welt erhalten will.
Darum finde ich mich nicht ab
mit der Teilung der Menschheit
in Reiche und Arme,
Sachverständige und Unwissende,
Machthaber und Machtlose.

Ich weiß, dass es Menschen auf der Erde gibt,
für die alle Menschen Brüder und Schwestern sind.
Darum finde ich mich nicht ab
mit der Teilung der Menschheit
in Menschen erster und zweiter Klasse.
Jeder Mensch ist ein Mensch, auch der Andere.

Ich glaube an den Geist des Guten im Menschen:
Er weckt wie ein Lehrer Mut und den freien Willen.
Darum finde ich mich nicht ab
mit der scheinbar immer gleichen
unmenschlichen Ordnung auf der Erde.
Der gute Wille ermutigt Feinde,
einander zu vergeben und Frieden zu stiften.
Der gute Mensch hat Mitleid mit den Menschen,
die Not, Unterdrückung und Ausgrenzung,
Gewalt und Überforderung erleben müssen.

Ich glaube an den guten Geist der Schule,
die unsere Welt zur Zukunft braucht, der
für alle Menschen verständlich aufgeschrieben
ist in den fünf Grundsätzen für die Bremer Schule
im Artikel 26 der Landesverfassung der Freien
Hansestadt Bremen.


„Mein“ Glaubensbekenntnis habe ich – fast wörtlich – nachgeschrieben: Herrn Martin Warnecke, Pastor der Evangelischen Andreas-Gemeinde in Bremen-Horn danke ich für die Vorlage herzlich – auch für die Erlaubnis zur Veröffentlichung des Glaubensbekenntnisses auf meiner Internetseite ! – Das Glaubensbekenntnis haben die Konfirmanden im Gottesdienst am 23. April 1993 gesprochen; ich habe das Glaubensbekenntnis der Konfirmanden als Anregung aufgenommen bei der Erarbeitung der „Charta der Schule“, die am 17. Juni 2005 auf dem „Bremer Platz der Schule“ unterzeichnet worden ist – symbolisch von einem Kind mit dem Stempel „Osli“.

„Osli“ habe ich als Lehrer der Bremer Schule den guten Geist genannt und als das „Schulwesen mit Herz“ veranschaulicht; am 20. Januar 1986 habe ich als kommissarischer Leiter der „Osli-Schule“ meinen Dienstherrn an meinen unerschütterlichen Glauben an das „Kraftwerk Schule“, das die Welt zur Zukunft braucht, und an die unzählig vielen „herzlichen Initiativen“ in den Schulen in Bremen und überall auf der Erde als „Beweise eines guten Geistes“ erinnern dürfen.

Vor 12 Jahren, am 1. Januar 2000, durfte ich als Bremer Bürger „meinem“ Bürgermeister danken für die freundliche Beachtung meines unveränderten Glaubens an den guten Geist der Bremer Schule: im Bremer Rathaus durfte ich Herrn Bürgermeister Dr. Henning Scherf mit „Osli“ fotografieren.

Es lag mir im vergangenen Jahr – 25 Jahre nachdem ich als Lehrer der Bremer Schule das Umweltschutzprojekt mit dem „Roland der Schule“ ins Leben gerufen hatte – herzlich nahe, die Bürgerinitiative „Freunde und Förderer (zum Erhalt) der Bremer Schule“ zu beginnen und 2012 zum „Jahr der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht“ zu erklären.

Heute beginnt das 1. Jahr der Schule, und ich danke allen, die mich und meinen Glauben an das „Kraftwerk der Zukunft: die Schule, die den fünf Bildungsleitsätzen des Artikels 26 der Bremer Verfassung folgen darf“ verstehen, herzlich !

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

NORDSEE-ZEITUNG: Auszeichnung für Umweltprojekt mit Shanghai 9. September 2011

Posted by BAKI-SCHULE in Erich K. H. Kalkus, Leuchtturmprojekte, Uncategorized.
Tags: , , , , , ,
comments closed

Mit einem schulischen, d.h. einfachen Umweltschutzprojekt wurde eine symbolische Brücke zwischen Hagen und Shanghai errichtet – dank der Schulkinder mit ihren Lehrern und der vielen Unterstützer der Initiative „BAKI-Brücke“ in Hagen und Shanghai – und in anderen Orten, z.B. in Bremerhaven: von hier aus nahm der Kapitän eines riesigen Autotransporters, der MORNING CAROLINE aus Korea, die drei Batteriesammelkisten mit nach Shanghai; dafür soll als kleines Dankeschön die MORNING CAROLINE eine blaue BAKI erhalten – so bald wie  möglich  !  Schon am 28. Juni 2011 konnte Frau Rektorin Katrin Meyer-Joost in der Grundschule an der Staleke in Hagen die BAKI-Auszeichnung „Haus mit Herz“ übergeben werden – stellvertretend für alle, die beim Bau der  „Umweltbrücke“ mitgeholfen haben.

Frau Petra Vooth, Klima- und Abfallberaterin beim Landkreis Cuxhaven, lobte die Schulkinder für die Mithilfe beim Umweltschutz und die tatkräftige Verwirklichung der Recycling-Idee durch das Sammeln ausgedienter Gerätebatterien, die – in der größten Batteriesortieranlage der Welt in Bremerhaven – der Wiederverwertung und geregelten Entsorgung zugeführt werden.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) nominiert für den Deutschen Engagementpreis 2011 16. August 2011

Posted by BAKI-SCHULE in Baki-Schule, Bremen, Bremen-Vahr, Erich K. H. Kalkus, Leuchtturmprojekte, Uncategorized.
Tags:
comments closed

Danke !

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Idee aus der Bremer Schule mit dem Recycling von Gerätebatterien verwirklichen ? 12. Februar 2011

Posted by BAKI-SCHULE in Bremen, Erich K. H. Kalkus, Leuchtturmprojekte, Uncategorized.
Tags: , ,
comments closed

Nach der Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) auf dem Bremer Marktplatz anlässlich des 467. Schaffermahls im Bremer Rathaus, für die ich auf die leere Rückseite eines Plakates von der Woche des bürgerschaftlichen Engagements aus dem Jahr 2009 „auch: Festmahl des Schulgeistes im Bremer Rathaus !“ geschrieben und an eine Laterne vor dem Bremer Rathaus gehängt hatte mit einem roten Luftballon mit der Aufschrift „STAND UP TAKE ACTION GEGEN ARMUT, FÜR DIE UN-MILLENNIUMSZIELE“ und einem blauen BBE-Luftballon mit der Aufschrift „ENGAGEMENT MACHT STARK !“, wurde ich aufmerksam gemacht auf die folgenden Worte, die ich unbeabsichtigt  mitgenommen hatte zur Demonstration am 11. Februar 2011 auf den Marktplatz im Herzen unseres Landes; die Worte auf dem BBE-Plakat ließen heute  in mir die Frage aufkommen: „Könnte die Idee, allen Kindern in Bremen mit der BREMER KARTE die Freie  Fahrt mit den öffentlichen Verkehrmitteln zu ermöglichen, verwirklicht werden mit dem Sammeln ausgedienter Gerätebatterien wie mit dem Sammeln leerer Druckerpatronen ?“ – Diese Worte stehen auf dem BBE-Plakat:

„Metzelder ist kein Job zu dreckig.

Christoph Metzelder recycelt leere Druckerpatronen. Der Erlös fließt in soziale Hilfsprojekte seiner Stiftung. Einer von 23 Millionen für alle.

engagement-macht-stark.de“

Am 1. April 2011 will ich in einer Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) auf dem Bremer Platz der Deutschen Einheit eine Sammeltonne für ausgediente Gerätebatterien aus Taschenlampen, Uhren, Hörgeräten, Spielzeug u.s.w. auf den Platz der Deutschen Einheit beim Bremer Hauptbahnhof stellen für die bei der 9. Bremer Aktion „Bremen räumt auf“ gesammelten Gerätebatterien und für die Verwendung eines kleinen Teiles des Erlöses der recycelten Gerätebatterien für die Inititiative „Freie Fahrt für alle Kinder mit der BREMER KARTE !“ werben und öffentlich um Unterstützung der Idee aus der Bremer Schule bitten – mit „BAKI-Man“.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

BAKI-Umweltprojekt jetzt in Klasse 4 der Deutschen Schule Shanghai 30. Januar 2011

Posted by BAKI-SCHULE in Baki-Schule, Bremen, Leuchtturmprojekte, Uncategorized.
Tags: , , , , , ,
comments closed

Schulkinder in Hagen ( bei Bremerhaven ) und Shanghai bauen eine „Umweltschutzbrücke“ zwischen China und Deutschland aus auf schulische, d.h. einfache Weise – mit freundlicher Unterstützung; zum ersten Mal berichtete die NORDSEE-ZEITUNG am 8. September 2010 unter den Überschriften „Hagener basteln für Shanghai / Grundschüler bauen Batteriesammelkisten für Expo – Projekt soll den Umweltschutz fördern“;  schon bald dürften die ersten BAKI  aus China nach Deutschland „exportiert“ werden… – s. http://www.ds-shanghai.de/index.php?id=2669  !

Soeben – heute, am 30. Januar 2011, um 11:21 Uhr – habe ich auf den NordWest Award Blog geschrieben:

Pioniergeister in Hagen ( bei Bremerhaven ) errichteten Umweltschutzbrücke nach China

Gern würde ich die Grundschule an der Staleke in Hagen ( bei Bremerhaven ) vorschlagen für den NordWestAward und das Preisgeld der Bremer Landesbank für den weiteren ‚Ausbau‘ der Umweltschutzbrücke nach China den Kinder der Grundschulen in Hagen und der Deutschen Schule Shanhgai wünschen !

Leider gelingt es mir ( als Internet-Neuling ) nicht, meine Bewerbung online abzuschicken; vielleicht gelingt es mir mit Hilfe noch morgen, am 31. Januar 2011.

Bitte bei GOOGLE „Hagen Shanghai“ eingeben oder die Internetseite http://www.bakischule.de öffnen – zur Vorabinformation.

Schon heute hoffe ich, dass auf der „BAKI-Brücke“ von Deutschland nach China die erste goldfarbene BAKI Herrn Bürgermeister Han Zheng in Shanghai erreicht; sie habe ich noch einmal fotografiert auf einem Platz an der Schulstraße in der Bremer Neustadt.

Liebe „BAKI-Kinder“ in Hagen und Shanghai,

ich habe Herrn Ministerpräsidenten David McAllister in Hannover eine grüne und eine weiße BAKI zugeschickt für seine Kinder Mia und Jamie, über das Brückenprojekt Hagen-Shanghai informiert und vorgeschlagen, Mia und Jamie zu fragen, ob sie die „Schirmkinder“ für Euer Projekt werden wollen wie Alexander und Christian aus Bramstedt ( bei Bremerhaven ); die beiden Schüler  waren 1999  die  „Schirmherren“  der Umweltmesse ( ÖMUG ) in Cuxhaven wie man damals in der NORDSEE-ZEITUNG *  lesen konnte.

Herrn Bundespräsidenten Christian Wulff habe ich eine „D-BAKI“ zugeschickt und vorgeschlagen, auf seinen Dienstreisen in die Länder unserer Erde eine Batteriesammelkiste mitzunehmen – als freundlichen Gruß aus „BAKI-Schulen“;  wollt Ihr Herrn Bundespräsidenten dafür auch eine BAKI aus Shanghai und Hagen zukommen lassen ?

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

* Die NZ-Veröffentlichung  „Bramstedter Schüler als Schirmherren“ findet man über GOOGLE: „Schirmherren der Umweltmesse ( ÖMUG )“

17. September 2010, BREMER NACHRICHTEN, Seite 10: „11.55 Uhr: Bremer Aktion für Kinder, mit der UN-Friedenstaube für China, vor der Bürgerschaft, Marktplatz.“ 17. September 2010

Posted by BAKI-SCHULE in Baki-Schule, Bremen, Erich K. H. Kalkus, Leuchtturmprojekte.
Tags: , ,
comments closed

Auf dem Weg zu den drei Fahnenstangen auf dem Bremer Marktplatz vor dem Haus der Bürgerschaft, wo von heute ab jeweils um 11.55 Uhr in der Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2010 die Friedenstaube des Künstlers Richard Hillinger öffentlich gezeigt werden darf, die  am 3. Oktober 2010 von Schulkindern in das Rathaus gebracht wird, soll heute – am ersten der drei weltweiten „Aktionstage gegen Armut, für die UN-Millenniumsziele !“ – die Bremer Friedenstaube Herrn Bürgermeister und Bundesratspräsidenten Jens Böhrnsen in ihrem Schnabel den roten UN-Luftballon mit der Aufschrift „STAND UP – TAKE ACTION GEGEN ARMUT, FÜR DIE UN-MILLENNIUMSZIELE !“ , die druckfrische Schrift „AKTIONSFELDER FÜR DIE UN-MILLENNIUMENTWICKLUNGSZIELE IN BREMEN“ vom Bremer entwicklunspolitischen Netzwerk  ( BeN ) mit dem Begleitwort „Aktiv vor Ort: Jetzt handeln für die Millenniumsziele“ des Senators für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa in Bremen, Herrn Dr. Reinhard Loske, den Aufruf „Recht auf Bildung ist ein Menschenrecht !“ vom AKTIONSKREIS UN-MILLENNIUMZIELE IN RHEINLAND-PFALZ und einen „Briefmarkenbogen zum Tag der Deutschen Einheit 2010“ überbringen.

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

Hinweis: Am 19. September 2010, dem dritten der weltweiten UN-Aktionstage, soll um 8.30 Uhr schon das UN-Banner mit den 8 Millenniumszielen zwischen den drei Fahnenstangen gehisst werden, um Herrn UN-Botschafter Willi Lemke davor mit der UN-Friedenstaube zu fotografieren.

Siegfried Ukat auf dem Aalto-Hochhaus in Bremen: „Durch Wissen und Liebe zur Umwelt können wir mithelfen, die Zukunft unserer Welt zu erhalten !“ 21. Juni 2010

Posted by BAKI-SCHULE in Baki-Schule, Bremen, Bremen-Vahr, Erich K. H. Kalkus, Leuchttürme, Leuchtturmprojekte.
comments closed

In seiner Rede nach dem Erhalt der Auszeichnung „Haus mit Herz“ aus den Händen von Malwin und Gesahleh erinnerte Herr Schulleiter Siegfried Ukat die Teilnehmer beim Gipfeltrefffen auf dem Aalto-Hochhaus in Bremen am 17. Juni 2010 an die vielen, ja unzählig vielen „herzlichen“ Initiativen überall auf der Erde, die der Leitidee folgen: „Ich will mithelfen, die Umwelt zu schützen !“  Jede Bemühung  zum Erhalt der Zukunft unserer Welt sei gleichermaßen wichtig und deshalb anerkennenswert: „Ich bin stolz auf meine Schulkinder, die mitgeholfen haben beim Anlegen des Barockgartens in der Witzlebenstraße !“

Heute sollen die Teilnehmer der in Bremen tagenden Kultusministerkonferenz der Länder ( KMK ) informiert werden über das 1. Bremer Gipfeltreffen am 7. Welttag der Schule via Herrn Präsidenten Dr. Ludwig Spaenle mit diesem Brief aus dem Schnabel der UN-Friedenstaube,  die als „Eilbote“  in das Haus der Bürgerschaft fliegt: Auf  der Kehrseite meines Briefes findet man die „BAKI-Rede zum 1. Bremer Gipfeltreffen am 7. Welttag der Schule auf dem Dach des Aalto-Hochhauses“ mit der VahrMarke „1. Bremer Gipfeltreffen“: ( Idee: Jan Philipp Leßner ); dem Brief  für die KMK  angelegt sind diese beiden Dokumente:und Mit dem heutigen „Flug in das Haus der Bürgerschaft in Bremen“ soll – bis zur Übergabe der Friedenstaube an Herrn Bürgermeister Jens Böhrnsen vor dem 10. Oktober 2010 – die UN-Friedenstaube ihre bisherigen „Ausflüge“ ausweiten mit  „Informationen vom 1. Bremer Gipfeltreffen auf dem Bremer Leuchtturm Vahr“.

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

Friedenstaube auf dem Bremer Leuchtturm Vahr ! 18. Juni 2010

Posted by BAKI-SCHULE in Bremen, Bremen-Vahr, Erich K. H. Kalkus, Leuchttürme, Leuchtturmprojekte.
Tags: , ,
comments closed

Am 17. Juni 2010 auf dem Dach des Aalto-Hochhaus im Bremer Stadtteil Vahr in der Hand eines Kindes aus der Schule an der Witzlebenstraße die Friedenstaube, die den Schulcontainer zur EXPO 2010 begleitet:Aus derselben Kinderhand erhielt der Schulleiter Siegfried Ukat beim 1. Bremer Gipfeltreffen zum Tag der Schule auf dem Bremer Leuchtturm Vahr die Auszeichnung „Haus mit Herz aus der Bremer Schule“, kurz: „Haus mit Herz“.

Ein ausführlicher Bildbericht zum o.g. Gipfeltreffen, das fotografisch dokumentiert wurde von Herrn Klaus Fütterer aus Barth ( Ostsee ) und Herrn Jan Philipp Leßner aus Bremen, soll auf dieser Internetseite folgen; schon jetzt sei an dieser Stelle allen Teilnehmern am 1. Bremer Gipfeltreffen zum Tag der Schule, der in Bremen seit 2004 begangen wird auf dem „Platz der Schule“, heute noch einmal herzlich gedankt !

Besonders danken möchte ich dafür, dass ich beim o.g. Gipfeltreffen mitteilen durfte: In Bremen wird es den „Job-Günter-Klink-Platz“ in Erinnerung an den Bremer Lehrer und Mitbegründer der Universität Bremen geben !

Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE

Hinweis: Meine ungehaltene Rede zum 7. Welttag der Schule auf dem Bremer Leuchtturm Vahr findet man auf der Internetseite http://tagderschule.blog.de .

Plan ( Stand: 7. Juni 2010 ) zum Verlauf des 1. Bremer Gipfeltreffens zum Tag der Schule 7. Juni 2010

Posted by BAKI-SCHULE in Baki-Schule, Bremen, Bremen-Vahr, Erich K. H. Kalkus, Leuchttürme, Leuchtturmprojekte.
Tags: ,
comments closed

Heute habe ich Herrn Werner Mühl, Leiter des Ortsamtes Schwachhausen / Vahr in Bremen, den ersten Entwurf zum Gipfeltreffen am 17. Juni 2010 auf dem Aalto-Hochhaus im Bremer Stadtteil Vahr vorgelegt: Morgen soll dem Beirat des Ortsamtes Vahr noch einmal das Anliegen der Bremer Aktion zum Tag der Schule am 17. Juni 2010 umrissen und das Plakat „Blick von ZEUS auf das Aalto-Hochhaus an der Berliner Freiheit in Bremen-Vahr“ als Seite 1 eines Werbefaltblattes für die „Bremer Idee zur Hochschätzung der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht“ zur Verbreitung in Bremen und darüber hinaus empfohlen werden:Erich K.H. Kalkus, BAKI-SCHULE