jump to navigation

BAKI-Ideen „auf dem Weg zur Bürgerstadt Bremen“ 29. Januar 2012

Posted by BAKI-SCHULE in Baki-Schule, Bremen, Bremen-Vahr, Erich K. H. Kalkus, Uncategorized.
Tags: ,
comments closed

Am 2. Februar 1986 konnte man auf der Seite 6 im Bremer KURIER AM SONNTAG über der Veröffentlichung „‚Osli‘, Müll und Bücher“ lesen: „‚Wir müssen selbst etwas für uns tun‘: Ideenreicher Lehrer packt zu“; vor 10 Jahren folgte ich als „ideenreicher Lehrer im Ruhestand“ gern der Einladung, mich als Bürger einzubinden in die Initiative „Bremen auf dem Weg zur Bürgerstadt“ und nahm teil an zahlreichen Veranstaltungen der Bürgerstiftung Bremen und der Bremer Initiative Aktive Bürgerstadt (BIAB), z.B. am 26. Oktober 2004 an der Diskussionsveranstaltung unter den Fragen „Vom Trialog zum Monolog ? Wie ernst nehmen Politik und Verwaltung die Leitidee der Bürgerstadt ?“:
Zu der öffentlichen Diskussion waren die Bürgerschaftsabgeordnete Karoline Linnert und die Senatoren Dr. Ulrich Nußbaum und Thomas Röwekamp gekommen, Moderator war Volker Weise, Chefredakteur der Bremer Tageszeitungen und Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Bremen.

Mitgenommen hatte ich meine Tischvorlage zur BIAB-Veranstaltung „So habe ich als Bremer Bürger mitgearbeitet am Bremer Weg zur Bürgerstadt“ und das 12-seitige Heftchen mit dem Titel „Weg einer Idee bis zu ihrer Verwirklichung“:

Nach der Diskussionsveranstaltung am 26. Oktober 2004 im Kultursaal der Arbeitnehmerkammer Bremen erinnerte ich in meinem Bericht zur BIAB-Veranstaltung an einige meiner Ideen für Bremen – „Kinderbeauftragte(r) für Bremen“, „Runder Tisch zur Lokalen Agenda in der Schule“, „Schulaktion für Johannesburg“, „Initiative gegen Mobbing“ – und begrüßte noch einmal die Idee von der Zukunftskonferenz am 26. Oktober 2002 im Bremer Rathaus, eine Anlaufstelle zu schaffen bzw. eine Kontaktperson zu benennen, „an die sich Interessierte zwecks Information und Vermittlung von Erfahrungsaustausch zu geplanten oder bereits realisierten guten Projekten und Ideen im Schulbereich wenden können“.

Heute, fast 10 Jahre nach der Zukunftskonferenz im Bremer Rathaus, freue ich mich immer noch darüber, mit Vorschlägen und Ideen, die ein Beitrag zur Zukunftsfähigkeit unserer Stadt sein können, zumal sie am Gemeinwohl orientiert sind und der aktuellen Finanzschwäche Bremens entsprechend unser Land bereichern wollen, freundlich aufgenommen zu werden.

Bremen ist auf dem Weg zur Bürgerstadt !

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: