jump to navigation

GLOBAL FAIRPLAY-INITIATIVE startete am 1. Mai 2011, 9.55 Uhr, in Bremen 1. Mai 2011

Posted by BAKI-SCHULE in Bremen, Uncategorized.
Tags: , , , , , , , ,
comments closed

Mit der „Rede von BAKI-Man im Schnabel der Bremer Friedenstaube“  habe ich beim Geläut der Glocken des Bremer Doms auf dem Marktplatz die „GLOBAL FAIRPLAY-INITIATIVE“  begonnen:

Liebe Kinder,

hier wurde am 6. April 1992 die Umwelt-Olympiade ausgerufen; hier konnte im Mai 2006 10 Tage lang die „Allee“ der UN-Ziele begangen werden; hier wurde 2010 die Woche des bürgerschaftlichen Engagements zur 1. Bremer Friedenswoche erklärt; hier auf dem Bremer Marktplatz startet die GLOBAL FAIRPLAY-INITIATIVE in unserem Land der Ideen heute und zeichnet die GEW-Stiftung

      fair childhood – Bildung statt Kinderarbeit

aus mit dem „Haus mit Herz aus der Bremer Schule“.


Schon am 16. April 2011 schrieb ich, nachdem ich zum ersten Mal von der GEW-Initiative erfahren hatte, dem  Bundesvorsitzenden der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Herrn Ulrich Thöne, der GEW in Bremen, der Beauftragten für die UN-Millenniumkampagne in Deutschland, Frau Dr. Renée Ernst, der KMK via Herrn Kultusminister Dr. Bernd Althusmann und der Chefredaktion der BREMER NACHRICHTEN:

…ich begrüße die o.g. Initiative als schulisch und ausweitbar auf der „Allee der UN-Ziele“: die GEW-Initiative „fair childhood – Bildung statt Kinderarbeit“ lässt unschwer das „Herz“ der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht, erkennen – schon Kinder !

Ich zeichne die o.g. GEW-Initiative aus mit dem Haus mit Herz aus der Bremer Schule und nehme die wegweisende GEW-Initiative an als Beitrag zur laufenden Umwelt-Olympiade  („Olympiade für das Kind – weltweit“, OLYKI).

Die GEW-Initiative „fair childhood – Bildung statt Kinderarbeit“ hat mich darüber hinaus ermutigt, an die BAKI-Idee

„Den Kindern und der Menschlichkeit Zukunft ermöglichen !“

vom 1. Mai 2001, vorab öffentlich umrissen im „Aufruf zur Ächtung der Gewalt am Arbeitsplatz (MOBBING)“ vor der Akademie für Arbeit und Politik an der Universität Bremen, heute, nach nunmehr 10 Jahren, öffentlich zu erinnern und als schulische, d.h. einfache Bemühung um „Fairplay auf dem Arbeitsplatz Erde“ zu veranschaulichen – auf dem Bremer Marktplatz.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Werbeanzeigen

Liebe Kinder, ein „Platz der Einheit“ ist – wie hier in Bremen – überall auf der Erde ein symbolischer Platz, auf dem mutig an den Schutz und Erhalt unserer schönen Welt gedacht werden darf wie in der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht ! 1. April 2011

Posted by BAKI-SCHULE in Baki-Schule, Bremen, Erich K. H. Kalkus, Uncategorized.
Tags: , , , , ,
comments closed

Die Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) heute auf dem Platz der Deutschen Einheit sollte die Umweltschutzinitiative „Bremen räumt auf“ unterstützen: In den „grünen“  Bauch von BAKI-Man konnten ausgediente Gerätebatterien geworfen werden, um sie der in unserem Land geregelten Entsorgung und Verwertung zuzuführen. Die Aktion  „Bremen räumt auf“ unterstützt die alltäglichen Bemühungen der Schule, zum Verantwortungsbewußtsein für Natur und Umwelt zu erziehen, wegweisend: der Idee  „Bremen räumt auf“  ist die weltweite Verwirklichung zu wünschen – über alle Grenzen hinweg, auf der symbolischen „Allee der UN-Ziele“ !

Um fünf Minuten vor zwölf Uhr hielt die Bremer Friedenstaube in Ihrem Schnabel die Rede von BAKI-Man:

Liebe Kinder,

zur größten Weltausstellung aller Zeiten hat die BAKI-Idee aus Bremen China erreicht – wenige Tage vor dem 26. April 2011.

Wenige Tage nach dem 26. April wurde die BAKI-Idee geboren als Antwort auf die Kinderfrage: „Wie kann ich mithelfen, unsere schöne Welt zu schützen und zu erhalten ?“

An allen Orten auf der Erde, wo Taschenlampen, Uhren, Hörgeräte, Spielzeug u.s.w. mit Batterien betrieben werden, kann die BAKI-Idee verwirklicht werden wie in Bremen seit 25 Jahren – dank der Verantwortlichen weltweit, die alle Bemühungen zum Umweltschutz freundlich unterstützen.

Liebe Kinder, mit der Bremer Schulkiste BAKI setzt Ihr überall auf der Erde ein Zeichen, das jeder verstehen kann; überall auf der Erde, wo eine BAKI stehen und bedient werden darf, hat die Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht, einen Platz gefunden auf dem Weg in die Zukunft, den ich heute und hier auf dem Platz der Deutschen Einheit einfach „Unser gemeinsamer Weg auf der Erde: Allee der UN-Ziele“ nenne.

Unser gemeinsamer Weg in die Zukunft ist erkennbar an den unzählig vielen Bemühungen zum Schutz unserer Umwelt – überall auf der Erde; heute findet die Aktion „Bremen räumt auf“ statt auf dem Weg in die Zukunft, und auf dem Bremer Marktplatz, wo vor fünf Jahren die „Allee“ der UN-Ziele als Weg in die Zukunft zu sehen war, bitten heute Menschen für den Erhalt der Zukunft auf der Erde durch vereintes Denken und Handeln.

Liebe Kinder, ein „Platz der Einheit“ ist – wie hier in Bremen – überall auf der Erde ein symbolischer Platz, auf dem mutig an den Schutz und Erhalt unserer schönen Welt gedacht werden darf wie in der Schule, die unsere Welt zur Zukunft braucht: In meinem „grünen“ Bauch habe ich heute auch das Buch „Projekttag Tschernobyl – Internationale Schulkooperation zu einem Schlüsselproblem“ mitgebracht, auch weitere Dokumente schulischer Bemühungen zum Schutz und Erhalt unserer schönen Welt. (*) Und in die „BAKI mit Pinkulus“ setze ich die beiden Maskottchen GRÜNHOLD, die ich Sasha und Malia Obama in Amerika zugedacht habe.

Der Bremer Platz der Deutschen Einheit ist ein Teil der „Allee der UN-Ziele“ wie die BAKI-Brücke (**), die alle Grenzen friedlich überwindet.

(*)  In den leeren Bauch von BAKI-Man hatte ich folgende Dokumente gelegt: das Buch „Projekttag Tschernobyl – Internationale Schulkooperation zu einem Schlüsselproblem“, 1999 Beltz Verlag, Weinheim und Basel; das Buch BREMISSIMO, Erste Ausgabe/2000, Herausgeber: Die Sparkasse Bremen, mit dem Bilddokument „BAKI mit Pinkulus“;  das Buch von Frau Rita Süßmuth: „Dennoch: Der Mensch geht vor“, 1. Auflage, 2007, Gütersloh; Landesverfassung der Freien Hansestadt Bremen, herausgegeben von der Bremischen Bürgerschaft 2007 mit der Rede „Soziale Gerechtigkeit und das Recht auf Bildung in der Bremer Verfassung“ von Frau Professorin Dr. Jutta Limbach; die Druckschrift „Die Rechte der Kinder von logo einfach erklärt“, herausgegeben vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, 8. geänderte Auflage: Herbst 2008; das Buch „WELT MIT ZUKUNFT Überleben im 21. Jahrhundert“ von Franz Josef Radermacher & Bert Beyers, 4. Auflage, November 2008; das BBE-Faltblatt „Engagement macht stark !“ zur Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2011 mit der Erklärung der Engagement Botschafterin Ulrike Folkerts: „Es geht darum, Zeichen zu setzen, den Menschen zu zeigen, dass sie auch in einer globalisierten Welt nicht ohnmächtig sind. Durch mein persönliches Engagement kann ich etwas gegen das Ohnmachtsgefühl tun.“

(**)  Mit dem Bilddokument „Herr Professor Dr. Jack Vallentyne in Kanada mit der Bremer Schulkiste BAKI“ ( s. http://www.johnnybiosphere.ca/ ) und dem Plakattext „Allee der UN-Ziele durch Ausbau der BAKI-Brücke zwischen Bremen und Danzig zum 35-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft“ habe ich heute noch einmal das Anliegen der Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) veranschaulicht.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.


BAKI-Man will die 9. Aktion „Bremen räumt auf“ am 1. April 2011 unterstützen 4. März 2011

Posted by BAKI-SCHULE in Baki-Schule, Bremen, Bremen-Vahr, Buergerblog.
Tags: , , , , , ,
comments closed

Das ist BAKI-Man. Sein Kopf und der Hals und die Beine gehörten  einst  zur Ausstattung des großen Batteriesammelcontainers ( BACO ) in der Grundschule an der Witzlebenstraße im Bremer Stadtteil Vahr; in  Bremer Schulen und öffentlichen Gebäuden gab es vor 25 Jahren große Batteriesammecontainer aus Blech, in die jeder ausgediente Gerätebatterien aus Taschenlampen, Hörgeräten, Uhren, Spielzeug u.s.w. werfen konnte. Am 1. April 2011 darf sich BAKI-Man in Bremen um 11.55 Uhr auf dem Platz der Deutschen Einheit zeigen – mit einer grünen Sammeltonne vor seinem Bauch; sie wurde freundlich von der Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem ( GRS ) Batterien zur Verfügung gestellt. In der „BAKI mit Pinkulus“ ( s. GOOGLE ) sieht man die beiden Maskottchen GRÜNHOLD, die Sasha und Malia Obama in Amerika erhalten sollen mit den ihnen seit zwei Jahren schon zugedachten Batteriesammelkisten. Zur Bremer Aktion für Kinder am 1. April habe ich den menschgroßen GRÜNHOLD und den menschgroßen BATT-Mann eingeladen;  BATT-Mann ist der „Vertreter“ der Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem in Hamburg, und GRÜNHOLD ist der „Vertreter“ der  Umweltaktion „Bremen räumt auf“. – Wer will, kann am 1. April 2011 seine leeren Gerätebatterien in die grüne Tonne auf dem Platz der Deutschen Einheit werfen !

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Idee aus der Bremer Schule mit dem Recycling von Gerätebatterien verwirklichen ? 12. Februar 2011

Posted by BAKI-SCHULE in Bremen, Erich K. H. Kalkus, Leuchtturmprojekte, Uncategorized.
Tags: , ,
comments closed

Nach der Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) auf dem Bremer Marktplatz anlässlich des 467. Schaffermahls im Bremer Rathaus, für die ich auf die leere Rückseite eines Plakates von der Woche des bürgerschaftlichen Engagements aus dem Jahr 2009 „auch: Festmahl des Schulgeistes im Bremer Rathaus !“ geschrieben und an eine Laterne vor dem Bremer Rathaus gehängt hatte mit einem roten Luftballon mit der Aufschrift „STAND UP TAKE ACTION GEGEN ARMUT, FÜR DIE UN-MILLENNIUMSZIELE“ und einem blauen BBE-Luftballon mit der Aufschrift „ENGAGEMENT MACHT STARK !“, wurde ich aufmerksam gemacht auf die folgenden Worte, die ich unbeabsichtigt  mitgenommen hatte zur Demonstration am 11. Februar 2011 auf den Marktplatz im Herzen unseres Landes; die Worte auf dem BBE-Plakat ließen heute  in mir die Frage aufkommen: „Könnte die Idee, allen Kindern in Bremen mit der BREMER KARTE die Freie  Fahrt mit den öffentlichen Verkehrmitteln zu ermöglichen, verwirklicht werden mit dem Sammeln ausgedienter Gerätebatterien wie mit dem Sammeln leerer Druckerpatronen ?“ – Diese Worte stehen auf dem BBE-Plakat:

„Metzelder ist kein Job zu dreckig.

Christoph Metzelder recycelt leere Druckerpatronen. Der Erlös fließt in soziale Hilfsprojekte seiner Stiftung. Einer von 23 Millionen für alle.

engagement-macht-stark.de“

Am 1. April 2011 will ich in einer Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) auf dem Bremer Platz der Deutschen Einheit eine Sammeltonne für ausgediente Gerätebatterien aus Taschenlampen, Uhren, Hörgeräten, Spielzeug u.s.w. auf den Platz der Deutschen Einheit beim Bremer Hauptbahnhof stellen für die bei der 9. Bremer Aktion „Bremen räumt auf“ gesammelten Gerätebatterien und für die Verwendung eines kleinen Teiles des Erlöses der recycelten Gerätebatterien für die Inititiative „Freie Fahrt für alle Kinder mit der BREMER KARTE !“ werben und öffentlich um Unterstützung der Idee aus der Bremer Schule bitten – mit „BAKI-Man“.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

%d Bloggern gefällt das: