jump to navigation

GRÜNE Bremen:  … und was es noch so gibt 21. Oktober 2018

Posted by BAKI-SCHULE in Bremen, Uncategorized.
Tags: , , ,
comments closed

GRÜNE Bremen:  … und was es noch so gibt

Quelle: GRÜNE Bremen:  … und was es noch so gibt

Unsere süße „Batteriesammelkiste“ (BaKi) der Bremer Aktion für Kinder (ebenfalls BaKi) steht in unserer Geschäftsstelle bereit.

Dem früheren Lehrer Erich Kalkus geht es mit der BaKi darum, ein Bewusstsein für die Entsorgung von Sondermüll zu schaffen: Gerätebatterien sollten nicht länger im Hausmüll landen, sondern in der BaKi gesammelt und vernünftig entsorgt werden.

Advertisements

„Damals unterm Roland…“ 6. November 2011

Posted by BAKI-SCHULE in Baki-Schule, Erich K. H. Kalkus, Uncategorized.
Tags: , ,
comments closed

Am 25. April 1987 stellten Schulkinder, Eltern und Lehrer aus der Bremer Schule Osterholz unter dem Motto „Wir machen Putz in Bremen“ dem „echten“ Roland auf dem Marktplatz den „Roland der Schule“ vor: die kleine Batteriesammelkiste, BAKI. Als der Bremer Roland 17 Jahre später, 2004, 600 Jahre alt war, feierte Bremen das letzte Rolandfest unter dem Motto „Freiheit“; am 5. November 2011 wurde der Bremer Roland 607 Jahre alt – deshalb erinnere ich heute noch einmal mit meiner kleinen Erzählung Damals unterm Roland… an meine Bemühungen als Lehrer in der Bremer Schule, mit dem Umweltschutzprojekt BAKI die staatlichen Vorgaben zum Umweltschutz und der Abfallverwertung schulisch zu unterstützen; dank freundlicher Beachtung weitet sich das Umweltschutzprojekt BAKI aus: überall auf der Erde können Kinder verstehen, was BAKI, der Roland der Schule, ihnen sagen möchte:
„Ich will mithelfen, unsere Umwelt zu schützen !“

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

BAKI-Umweltprojekt jetzt in Klasse 4 der Deutschen Schule Shanghai 30. Januar 2011

Posted by BAKI-SCHULE in Baki-Schule, Bremen, Leuchtturmprojekte, Uncategorized.
Tags: , , , , , ,
comments closed

Schulkinder in Hagen ( bei Bremerhaven ) und Shanghai bauen eine „Umweltschutzbrücke“ zwischen China und Deutschland aus auf schulische, d.h. einfache Weise – mit freundlicher Unterstützung; zum ersten Mal berichtete die NORDSEE-ZEITUNG am 8. September 2010 unter den Überschriften „Hagener basteln für Shanghai / Grundschüler bauen Batteriesammelkisten für Expo – Projekt soll den Umweltschutz fördern“;  schon bald dürften die ersten BAKI  aus China nach Deutschland „exportiert“ werden… – s. http://www.ds-shanghai.de/index.php?id=2669  !

Soeben – heute, am 30. Januar 2011, um 11:21 Uhr – habe ich auf den NordWest Award Blog geschrieben:

Pioniergeister in Hagen ( bei Bremerhaven ) errichteten Umweltschutzbrücke nach China

Gern würde ich die Grundschule an der Staleke in Hagen ( bei Bremerhaven ) vorschlagen für den NordWestAward und das Preisgeld der Bremer Landesbank für den weiteren ‚Ausbau‘ der Umweltschutzbrücke nach China den Kinder der Grundschulen in Hagen und der Deutschen Schule Shanhgai wünschen !

Leider gelingt es mir ( als Internet-Neuling ) nicht, meine Bewerbung online abzuschicken; vielleicht gelingt es mir mit Hilfe noch morgen, am 31. Januar 2011.

Bitte bei GOOGLE „Hagen Shanghai“ eingeben oder die Internetseite http://www.bakischule.de öffnen – zur Vorabinformation.

Schon heute hoffe ich, dass auf der „BAKI-Brücke“ von Deutschland nach China die erste goldfarbene BAKI Herrn Bürgermeister Han Zheng in Shanghai erreicht; sie habe ich noch einmal fotografiert auf einem Platz an der Schulstraße in der Bremer Neustadt.

Liebe „BAKI-Kinder“ in Hagen und Shanghai,

ich habe Herrn Ministerpräsidenten David McAllister in Hannover eine grüne und eine weiße BAKI zugeschickt für seine Kinder Mia und Jamie, über das Brückenprojekt Hagen-Shanghai informiert und vorgeschlagen, Mia und Jamie zu fragen, ob sie die „Schirmkinder“ für Euer Projekt werden wollen wie Alexander und Christian aus Bramstedt ( bei Bremerhaven ); die beiden Schüler  waren 1999  die  „Schirmherren“  der Umweltmesse ( ÖMUG ) in Cuxhaven wie man damals in der NORDSEE-ZEITUNG *  lesen konnte.

Herrn Bundespräsidenten Christian Wulff habe ich eine „D-BAKI“ zugeschickt und vorgeschlagen, auf seinen Dienstreisen in die Länder unserer Erde eine Batteriesammelkiste mitzunehmen – als freundlichen Gruß aus „BAKI-Schulen“;  wollt Ihr Herrn Bundespräsidenten dafür auch eine BAKI aus Shanghai und Hagen zukommen lassen ?

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

* Die NZ-Veröffentlichung  „Bramstedter Schüler als Schirmherren“ findet man über GOOGLE: „Schirmherren der Umweltmesse ( ÖMUG )“

www.nordsee-zeitung.de: Hagener basteln “ BAKI`S “ für Shanghai 9. September 2010

Posted by BAKI-SCHULE in Baki-Schule, Bremen, Bremen-Vahr, Erich K. H. Kalkus, Uncategorized.
Tags: , , , , , , , , , ,
comments closed

Hagen/ www.nordsee-zeitung.de/Sie sind simpel und dennoch effektiv: Batteriesammelkisten, kurz Bakis. Die Viertklässler der Grundschule Hagen basteln 75 Bakis, um die Umwelt zu schützen. Drei Holzkisten werden auf der Expo in Shanghai ausgestellt. Eine Partnerschaft mit der deutschen Schule in Shanghai macht das möglich. Von Nina Dobratz

Tim Kobbenbring streicht konzentriert mit einem Pinsel über seine Baki. Danach muss er zwei Drähte und eine Glühbirne anbauen. Damit kann der Neunjährige testen, ob Batterien leer sind. Ist das der Fall, können sie in der Kiste gesammelt werden.

Doch zunächst verziert Tim noch seine goldene Baki. Sie wird heute mit zwei weiteren Kästen in Schwarz und Rot zur deutschen Schule in Shanghai geschickt. Die Schüler in China werden die deutschen Kisten einen Tag auf der Weltausstellung Expo präsentieren, die noch bis zum 31. Oktober in Shanghai stattfindet. „Ich bin sehr stolz, dass meine Baki gezeigt wird“, sagt Tim.

Die Idee zu dem Projekt hatte Erich Kalkus. Der Bremer Lehrer entwickelte bereits 1986 Bakis. Seit vielen Jahren arbeitet er mit Petra Vooth, Kreis-Abfallberaterin, zusammen. Ihr gemeinsames Anliegen: Batterien gehören nicht in den Haus-, sondern in den Sondermüll.

Bei einem erneuten Treffen präsentierte Kalkus eine neue Idee: Die Bakis müssen auf der Expo gezeigt werden. „Doch das hat nicht geklappt. Also habe ich mich auf die Suche nach einer deutschen Schule in Shanghai gemacht“, erzählt Vooth, die fündig wurde und per Mail Kontakt aufnahm. Bei der Antwort sei sie beinahe „vom Stuhl gefallen“, wie sie sagt: „Der Schulleiter Tim Kramer ist ein gebürtiger Hagener. Was für ein Zufall!“ Und Kramer war von der Idee begeistert.  Weiterlesen…: www.nordsee-zeitung.de/

***

Mehr über BAKI: http://bakischule.blog.de/

Kontakt:
BAKI-MEINE SCHULE, Bürgerinitiative seit 1986
Erich K.H. Kalkus
Undeloher Straße 12
D-28329 Bremen
Telefon: +49-(0)421/46 25 40
Fax: +49-(0)421/43 03 478
E-Mail: tagderschule@web.de

Janniks Bitte in den Schulcontainer zur EXPO 2010 ! 13. April 2010

Posted by BAKI-SCHULE in Anti-Mobbing-Tag, Baki-Schule, Bremen, Bremen-Vahr, Buergerblog, Uncategorized.
Tags: ,
comments closed

Heute nehme ich die Bitte von Jannik aus Wilhelmshaven auf als Antwort auf die Frage „Wie kann ich mithelfen, unsere schöne Welt zu schützen und zu erhalten ?“ in den symbolischen Schulcontainer, der die größte Weltausstellung aller Zeiten in Shanghai erreichen soll:

Bitte schützt die Umwelt, viele Leute schmeissen Dreck auf Strassen, Wiesen und so. Schützt Ihr die Umwelt ? Sonst werden wir schwer krank und können sterben. Oder wenn Ihr schützt dann finde ich das gut !
Ich freue mich wenn Ihr mir schreibt. Mein Name ist Jannik und ich bin acht Jahre alt und interessiere mich für den Umweltschutz.

Danke, lieber Jannik, für Deine Worte, die man durch Anklicken der Übersetzungstaste ( rechts oben auf der Blog-Seite ) in viele Sprachen der Erde übersetzen kann. Deine Bitte ermutigt mich, ab heute alle, die Deine Bitte lesen, zu ermutigen, auch einen Beitrag für den „Schulcontainer zur EXPO 2010“ zur Verfügung zu stellen.

Dir, lieber Jannik, schicke ich – als kleines Dankeschön für Dein Interesse am Umweltschutz –
gleich mit der Post ein Päckchen mit einer Batteriesammelkiste ( BAKI ) aus der Bremer Schule.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

%d Bloggern gefällt das: