jump to navigation

NORDSEE-ZEITUNG: Auszeichnung für Umweltprojekt mit Shanghai 9. September 2011

Posted by BAKI-SCHULE in Erich K. H. Kalkus, Leuchtturmprojekte, Uncategorized.
Tags: , , , , , ,
comments closed

Mit einem schulischen, d.h. einfachen Umweltschutzprojekt wurde eine symbolische Brücke zwischen Hagen und Shanghai errichtet – dank der Schulkinder mit ihren Lehrern und der vielen Unterstützer der Initiative „BAKI-Brücke“ in Hagen und Shanghai – und in anderen Orten, z.B. in Bremerhaven: von hier aus nahm der Kapitän eines riesigen Autotransporters, der MORNING CAROLINE aus Korea, die drei Batteriesammelkisten mit nach Shanghai; dafür soll als kleines Dankeschön die MORNING CAROLINE eine blaue BAKI erhalten – so bald wie  möglich  !  Schon am 28. Juni 2011 konnte Frau Rektorin Katrin Meyer-Joost in der Grundschule an der Staleke in Hagen die BAKI-Auszeichnung „Haus mit Herz“ übergeben werden – stellvertretend für alle, die beim Bau der  „Umweltbrücke“ mitgeholfen haben.

Frau Petra Vooth, Klima- und Abfallberaterin beim Landkreis Cuxhaven, lobte die Schulkinder für die Mithilfe beim Umweltschutz und die tatkräftige Verwirklichung der Recycling-Idee durch das Sammeln ausgedienter Gerätebatterien, die – in der größten Batteriesortieranlage der Welt in Bremerhaven – der Wiederverwertung und geregelten Entsorgung zugeführt werden.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

Werbeanzeigen

Aktion für Kinder im Bremer „Garten der Menschenrechte“ am 25. Juni 2011 26. Juni 2011

Posted by BAKI-SCHULE in Baki-Schule, Bremen-Vahr, Erich K. H. Kalkus, Uncategorized.
Tags: , , , , , , , , , , , , ,
comments closed

„Was ist das denn ?“ fragte mich gestern ein Kind und zeigte auf die Friedenstaube des Künstlers Richard Hillinger auf dem Bronzeband am Weg im Bremer Rhododendronpark, und ich antwortete: „Das ist eine goldene Taube – aber nicht aus echtem Gold.“  –  Heute könnte ich Kindern den „Wert“ der goldfarbenen Plastik mit dem Foto  in der Pressemitteilung „Plastik steht für Frieden in der Welt und Einhaltung der Menschenrechte“ vom 19. August 2009  aus dem Bremer Rathaus veranschaulichen:  Die Friedenstaube des Künstlers Richard Hillinger steht vor  Herrn Bürgermeister Jens Böhrnsen und darüber kann man lesen: „Wer auch immer eine Taube erhält, verpflichtet sich, in besonderer Weise für den Frieden in der Welt und für die Einhaltung der Menschenrechte einzustehen.“ ( s. Pressemitteilung des Bremer Senats ) Gestern hatte ich nicht daran gedacht, die Information „Friedenstaube ist nach Bremen geflogen“ aus dem Bremer Rathaus in meinem Koffer auf dem Fahrrad mitzunehmen zur Bremer Aktion für Kinder ( BAKI ) in den „Garten der Menschenrechte“ in Bremen-Horn.

Dank der Beschilderung an den Eingängen zum Rhododendronpark ist es leicht, auf einem der vielen Wege zu dem Artikel der UN-Menschenrechtskonvention zu gelangen, den man aufsuchen möchte.  Artikel 19 fand ich vor einer kleinen Brücke an einem See; auf das Wort  „GEDANKENGUT“ setzte ich die Bremer Friedenstaube und legte ihr in einer Plastiktüte und so gut lesbar die BAKI-Erklärung vom 25. Juni 2011 in den Schnabel – zusammen mit weiteren Informationen:  das Märchen Die Bremer Stadtmusikanten und die Friedenstaube aus dem Schulzentrum Rübekamp in Bremen-Gröpelingen, das Foto von der Übergabe der Bremer Friedenstaube an Schulkinder aus Danzig in der Turnhalle der Grundschule am Pulverberg in Bremen-Walle, die DVD aus der Grundschule 69 in Danzig, das Foto mit dem Schild „Städtepartnerschaft Bremen-Osterholz -Stadt Bützow“ am Ortsamt Osterholz, das Foto von Frau Dr. Renée Ernst in Bremen, den Brief der Arbeitsgemeinschaft der Eine Welt Landesnetzwerke in Deutschland e.V. vom 26. Mai 2011 ( s.  Offener agl-Brief vom 26. Mai 2011), das Foto von der MORNING CAROLINE, mit der die Grundschule an der Staleke in Hagen ( bei Bremerhaven ) drei Batteriesammelkisten zur größten Weltausstellung aller Zeiten in China schicken konnte, die Online-Veröffentlichung des WESER-KURIER  „Bremen ist deutscher Exportmeister“ vom 25. Juni 2011 mit meinem Kommentar und Präambel sowie Artikel 26 aus der Landesverfassung der Freien Hansestadt Bremen ( s. Artikel 26 der Bremer Verfassung und Präambel).

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

BAKI-Umweltprojekt jetzt in Klasse 4 der Deutschen Schule Shanghai 30. Januar 2011

Posted by BAKI-SCHULE in Baki-Schule, Bremen, Leuchtturmprojekte, Uncategorized.
Tags: , , , , , ,
comments closed

Schulkinder in Hagen ( bei Bremerhaven ) und Shanghai bauen eine „Umweltschutzbrücke“ zwischen China und Deutschland aus auf schulische, d.h. einfache Weise – mit freundlicher Unterstützung; zum ersten Mal berichtete die NORDSEE-ZEITUNG am 8. September 2010 unter den Überschriften „Hagener basteln für Shanghai / Grundschüler bauen Batteriesammelkisten für Expo – Projekt soll den Umweltschutz fördern“;  schon bald dürften die ersten BAKI  aus China nach Deutschland „exportiert“ werden… – s. http://www.ds-shanghai.de/index.php?id=2669  !

Soeben – heute, am 30. Januar 2011, um 11:21 Uhr – habe ich auf den NordWest Award Blog geschrieben:

Pioniergeister in Hagen ( bei Bremerhaven ) errichteten Umweltschutzbrücke nach China

Gern würde ich die Grundschule an der Staleke in Hagen ( bei Bremerhaven ) vorschlagen für den NordWestAward und das Preisgeld der Bremer Landesbank für den weiteren ‚Ausbau‘ der Umweltschutzbrücke nach China den Kinder der Grundschulen in Hagen und der Deutschen Schule Shanhgai wünschen !

Leider gelingt es mir ( als Internet-Neuling ) nicht, meine Bewerbung online abzuschicken; vielleicht gelingt es mir mit Hilfe noch morgen, am 31. Januar 2011.

Bitte bei GOOGLE „Hagen Shanghai“ eingeben oder die Internetseite http://www.bakischule.de öffnen – zur Vorabinformation.

Schon heute hoffe ich, dass auf der „BAKI-Brücke“ von Deutschland nach China die erste goldfarbene BAKI Herrn Bürgermeister Han Zheng in Shanghai erreicht; sie habe ich noch einmal fotografiert auf einem Platz an der Schulstraße in der Bremer Neustadt.

Liebe „BAKI-Kinder“ in Hagen und Shanghai,

ich habe Herrn Ministerpräsidenten David McAllister in Hannover eine grüne und eine weiße BAKI zugeschickt für seine Kinder Mia und Jamie, über das Brückenprojekt Hagen-Shanghai informiert und vorgeschlagen, Mia und Jamie zu fragen, ob sie die „Schirmkinder“ für Euer Projekt werden wollen wie Alexander und Christian aus Bramstedt ( bei Bremerhaven ); die beiden Schüler  waren 1999  die  „Schirmherren“  der Umweltmesse ( ÖMUG ) in Cuxhaven wie man damals in der NORDSEE-ZEITUNG *  lesen konnte.

Herrn Bundespräsidenten Christian Wulff habe ich eine „D-BAKI“ zugeschickt und vorgeschlagen, auf seinen Dienstreisen in die Länder unserer Erde eine Batteriesammelkiste mitzunehmen – als freundlichen Gruß aus „BAKI-Schulen“;  wollt Ihr Herrn Bundespräsidenten dafür auch eine BAKI aus Shanghai und Hagen zukommen lassen ?

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

* Die NZ-Veröffentlichung  „Bramstedter Schüler als Schirmherren“ findet man über GOOGLE: „Schirmherren der Umweltmesse ( ÖMUG )“

Rückblick auf das Jahr 2010: Bremer Schulkiste BAKI hat China erreicht, die Bremer Friedenstaube nicht 22. Dezember 2010

Posted by BAKI-SCHULE in Bremen, Uncategorized.
Tags: , , , , , ,
comments closed

Schulische Ideen als Antworten auf die Kinderfrage „Wie kann ich mithelfen, unsere schöne Welt zu schützen und zu erhalten ?“ sollte die Friedenstaube des Künstlers Richard Hillinger zur größten Weltausstellung aller Zeiten in China begleiten; in der ersten goldfarbenen Batteriesammelkiste sollte – so meine Bürgeridee – der Bremer Bürgermeister Jens Böhrnsen die  „Bremer Friedenstaube“ ( s. GOOGLE ) als Bürgergeschenk Herrn Bürgermeister Han Zheng in Shanghai übergeben mit der Idee des Landshuter Künstlers Richard Hillinger: „Wer auch immer eine Taube erhält, verpflichtet sich, in besonderer Weise für den Frieden in der Welt und für die Einhaltung der Menschenrechte einzustehen.“ (Zitat aus der Pressemitteilung „Friedenstaube ist nach Bremen geflogen“ der Senatspressestelle Bremen am 19. August 2009)

In der 6. Woche des bürgerschaftlichen Engagements wurde die Friedenstaube an zehn Tagen der Öffentlichkeit auf dem Bremer Marktplatz als die „Bremer Friedenstaube, die Herr Bürgermeister Jens Böhrnsen mitnehmen wird nach China“ gezeigt und die Woche des bürgerschaftlichen Engagements 2010 zur ersten „Bremer Friedenswoche“ ( s. GOOGLE ) erklärt, auch mit der Pressemeldung „Tag der Menschenrechte 2008 – Goebel stellt Friedenstaube auf“ aus dem Thüringer Kultusministerium, in der zu lesen ist, dass Herr Kultusminister Professor Dr. Jens Goebel (CDU) das Projekt des Künstlers Richard Hillinger unterstützt und die Friedenstaube für einige Wochen auf seinen Schreibtisch stellen wird; „danach wird er die Plastik an eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens weitergeben. Bisher haben u.a. Kulturstaatsminister Bernd Neumann, Bundestagspräsident Norbert Lammert und Ministerpräsident Christian Wulff an der Aktion teilgenommen“ ( aus der o.g. Pressemeldung vom 10. September 2007 ).

Am 6. Oktober 2010 trugen Schulkinder mit ihren Eltern die „Bremer Friedenstaube für China“ in das Bremer Rathaus.

Am 10. Dezember 2010 ( Welttag der Menschenrechte ) erhielt ich aus der Deutschen Schule Shanghai ein Bilddokument: Schulkinder mit den drei Batteriesammelkisten aus der Grundschule an der Staleke in Hagen bei Bremerhaven ! – Die NORDSEE-ZEITUNG hatte darüber am 8. September 2010 informiert: „Hagener basteln für Shanghai“.

Erich K.H. Kalkus, Lehrer i.R.

%d Bloggern gefällt das: